Bamboo

Letzten Sonntag konnte ich mit Mathias Gutweniger einen sehr seltenen Moment erleben: Die Falkenfluh an einem wunderprächtigen Herbstsamstag in aller Stille und ganz alleine erklettern. Es kamen schon beinahe Frühlingsgefühle auf bei soviel romantischer Zweisamkeit…!? Wegen Holzarbeiten (?) wäre die Fluh für Wanderer und Reiter, was die Kletterer natürlich eindeutig ausschliesst, gesperrt gewesen. Nur präsentierte sich die Fluh wie nach ergiebigen Regenfällen so oft aus allen Ritzen triefend. Bamboo war eine der wenigen trockenen Touren im hinteren Teil, in die wir uns wagten. Eine Hammertour von A bis Z: super Fels, unten technisch und fingerkräftig mit geil auflösbaren Zügen, dann ein Rastpunkt vor der Crux mit einem dynamischen Zug an eine Leiste – genial! Eine sehr dankbare 7c – v.a. bei positivem Affenindex. Gefallen gefunden an der Tour hat auch Mathias. Man wird ihm bestimmt bald zu seiner ersten 7c gratulieren können. Allez!

This entry was posted in Falkenfluh, Pulln and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Current ye@r *