Eigernordwand – Freak meets Anderl!

In der Nacht des vergangenen Dienstag steigen Christian Frick und Roger Schäli durchs Stollenloch in die ungeheuren schwarzen Abgründe der mächtigsten Wand – Der Eigernordwand! In nur einem einzigen Tag durchsteigen die beiden diese wildeste und schwierigste Wand und stehen um 19 Uhr Abends auf den Gipfelfelsen des Eigers. Voller Stolz über einen so kühnen BJ-Freunden aber auch mit einer kleinen Prise Neid schreibe ich die Zeilen über diese gewaltige Tour. Als die beiden nach “Schwierigem Riss”, den Drei Eisfeldern, “Spinne”, “Todesbiwak”, “Götterquergang” und schlimm vereisten “Austiegsrissen” endlich den Gipfel bezwangen, war`s noch nicht genug: Abstieg über den heiklen Südgrat zu den Eigerjöchern und über den wild gezackten Mönchsfussgrat zur Mönchsjochhütte, wo sie fast 24 Stunden nach verlassen des heimelig warmen Jungfraubahnstollens ein verdientes Z`Nacht bekommen. Aber ich will hier nicht alles vorwegnehmen: Am Samstag den 22.Oktober ab 19h sind die Saumaden bei mir an der Amselstrasse eingeladen – solche Touren müssen gefeiert werden! Es gibt eine Diashow mit ofenfrischen Mordwandbildern – kommentiert vom Protagonisten selbst – feines Essen und beim Dessertbuffet schauen wir einen Südafrikaboulderfilm. So kommet den alle und feiert mit! Eine Mordwand gibt`s nicht jeden Tag. – – Zum Schluss meine ausdrückliche Gratulation zu dieser grossartigen Tour.

This entry was posted in Pulln and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Current ye@r *