Lactate Investigation – Untersuchung der Übersäuerung

Heute durfte ich nach vollbrachtem Brötchenjob noch einen prima Feierababend bei super Bedingungen abklettern. Mir gelang dabei die Kombi aus dem Einstiegsboulder von Decadencia (ca. 7c/c+) und Private Investigation (ab da vielleicht noch 7c+).  Eines der raren Ausdauerbretter im BJ, musste ich mich erst einmal an diese spezielle Belastung gewöhnen. Dabei hatte ich mit einer psychischen Barriere zu kämpfen, da ich mich für diese Anstrengung ständig selbst überwinden musste. So schien es auch heute zu sein, war ich doch wirklich kurz davor freiwillig loszulassen. Aber etwas war anders heute, fühlte ich mich doch wach und klar. Das half mir sicherlich für Konzentration auf die Passage mit den Kreuzzügen und somit die nötige Energie frei zu setzen. Entscheidende Hilfe waren aber auch die aufmunternden Worte von Severin, die mich noch durch den oberen Teil von Decadencia begleiteten, musste ich mich an der letzten Crux mit dem Dreifingerschlitz noch einmal zusammen nehmen. Wunderbarer Weise klappte es. Fazit der neuen Investigation: Man kann auch mit einer Ueberdosis Laktat in den Armen und lahmer Körperspannung weiterklettern. Entscheidend sind ein wacher Geist und eine intakte Motivation.

This entry was posted in Muggeberg, Pulln and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Current ye@r *