Is Jens a Larshole?

Die Hitzeperiode des Sommers liess mir einige Zeit den dringensten Fragen zur Kletterwelt und speziell dem BJ nach zu gehen. Die Fragen sollen hier unbeantwortet bleiben und vielleicht am nächsten Balmkopffest (ich schlage Gessler-Ehrsams Spielplatz als Austragungsort vor) diskutiert werden.

Hier ist der Stoff zum Nachdenken

1. Wenn Chris nach Saint Léger emmigiert, ist dann mangende Steilheit der  Heimfelsen ein Asylgrund?

2. Gibt es Beweise, dass Dominic Erny wirklich auf dem Gipfel des Bellevie stand?

3. Wird Jonas an der Langen Wand eine noch beknacktere Kombi finden?

4. Schreibt Dominic Osswald bald für die Weltwoche?

5. Gibt es noch steiles, total natürliches Felspotential am Gempen? Max?

6. Wer sieht besser aus, Sharmas Ex oder seine Aktuelle?

7. Wird das Läckerlihuus der neue Sponsor von Ueli Steck?

8. Kann Mutter Theresa Era Vella postmortem auf 8b abwerten?

9. Kann man mit einer basler Nummer noch beim Lehn parkieren ohne Lackschäden zu riskieren?

Dies Eintrag wurde inspiriert durch Alex Barrows Blog. Ernsthaft klettern ohne ernst zu sein. http://alexbarrowsclimbing.blogspot.ch/2015/04/the-new-most-pressing-questions-in.html Thumbs up mate. Ich erwarte eure Antworten bis zum nächsten Jurafest, sonst muss Magdala Martullo Blocher mit euch schimpfen. Dreamers….

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

3 Responses to Is Jens a Larshole?

  1. Ich will kein inmich mehr sein says:

    Ein weiterer Diskusionspunkt wäre Sir Ernests Schlägerei mit 4 Urner Wildheuern im Jack Daniels Ostcouloir nach dem laut Dominiks unabsichtlichen Haulbag Abwurf auf einen Urnerstier. Auch sind vom Gremium Gessler-Egli-Frick die Rache-Abwertung von Bellvie vom Exil-Urner Sandreas Adler auf den Schwierigkeitsgrad: VI+ und die Renaturierung mit “Normalhaken” zu untersuchen (Dolomiten lassen grüssen und Sichi Riegler begrüsst dies sowieso).

  2. Dominic Erny says:

    also, nun zur berichtigung der tatsachen:

    das” schöne leben” kann schon manchmal hart sein, den jedes mal bei den schwierigen passagen, als ich meine mit frischem knusprigem brot bestückte fonduegabel in das luftig fein aufgeschäumte moitié moitié tauchen wollte, wurde ich wieder von der schwerkraft eingeholt. jan schneider, mein sicherungsmann konnte dies, trotz sehschwäche und vergessener brille, durch einen ruck am seil bei den ersten zwei versuchen an diesem tag bestätigen. die bestätigung des geklippten umlenkers, beim dritten versuch dieses tages, konnte ich mir aber bei den alphornbläsern des duggiger alphornbläservereins nach ein paar spendierten kaffi lutz verschaffen,die, wie sie sagten noch nie eine begehung des bellevie unter der körpergrösse von 1.70 beobachten konnten . soweit zur beweislage meiner begehung

  3. Dominic Erny says:

    zum haul bag abwurf:

    dort handelte es sich um einen spontanen materialtest eines grivel haul bags, da grivel evt. ein neuer potentieller sponsor von jonas allezman sein könnte. dass sein smartphone und meine nalgene flasche noch in dem sack steckten, war mir nicht bewusst bei dem testabwurf aus ca 150m höhe, hatte aber einen guten nebeneffekt um den sack auf dichtheit von apfelsaft zu prüfen und jonas smartphoneschutzhülle auf schockresistenz zu prüfen. des weiteren hat der test ergeben, dass die urner ihr vieh besser einhagen sollten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Current ye@r *