L’Amour Direct – die Vatertiertheorie gerät ins Wanken

Nachdem ich schön brav an den folgenden beiden Tagen wieder angetrabt bin, hat mich die zweite Schlüsselstelle drei mal am letzten ihrer 6 Züge abgeworfen. Dann kam sie zu mir: Die eiskalte Erschöpfungsdepression! Vier lange Tage bin ich durch die Eisabbrüche des Grand Combin geirrt . Jemand muss ja schließlich Arbeiten in diesem Land! Doch heute kurz vor dem Regen kam ein eisiger Wind, da habe ich den brachialen Schulterzug oben weggefedert und konnte den Krimper durchriegeln. Fröhlich schaue ich später den Regentropfen zu – langsam klettern sie mühelos meine Schlüsselstelle – und erst noch abwärts…

This entry was posted in Falkenfluh and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to L’Amour Direct – die Vatertiertheorie gerät ins Wanken

  1. samuel says:

    mussten neulich am güldenen sandstein des kronthals reissen. da tropft und da drückt nichts. herrlich…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Current ye@r *